Metallica: Neues Album kommt 2016, spätestens Frühjahr 2017!

Metallicas neues Album wird 2016 oder spätestens im Frühjahr erscheinen! Das gab die Band um Lars Ulrich, James Hetfield u.co. jüngst in einem aktuellen Statement bekannt. Der Nachfolger des 2008er Albums „Death Magnetic“ ist zwar noch unbetitelt, der Produktionsprozess jedoch schon weit vorangeschritten und ein Licht am Ende des Tunnels bereits in Sicht.

Hier Releases von Metallica bestellen!

Lars UlrichLars Ulrich, Drummer von Metallica
Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Unported lizenziert. The original version from Wikipedia user Kreepin Deth can be found here.

In der Vergangenheit waren immer wieder Statements der Band zu hören, wonach Unmengen an Material gesammelt wurde – meist in Form von „unfertigen Riffs“, die noch in finale Songstrukturen gegossen werden mussten. Zwar wurde vor einiger Zeit schon eine Demoversion des bereits live zu hörenden Tracks „Lords of Summer“ bei iTunes veröffentlicht, um den Durst der treuen Fangemeinde nach neuem Material zu stillen – die Wartezeit auf das neue Album ist nun allerdings trotzdem schon so langwierig, dass man fast von einem zweiten „Chinese Democracy“ sprechen kann.

Hier Releases von Metallica bestellen!

Nichtsdestotrotz: bald soll das Warten nun ein Ende haben. Gitarrist Kirk Hammett verkündete in einem Interview, dass das neue Album nicht mehr 2015 erscheinen wird, allerdings „hoffentlich“ (das obligatorische Schlupfloch 😉 ) im Laufe des Jahres 2016. Spätestens im Frühling 2017 soll der neue Release jedoch Realität werden und den Weg in die Öffentlichkeit finden.

Insgesamt soll das Album auf einer Auswahl von 200 bis 300 „Heavy“-Riffs erarbeitet worden sein (bzw. werden) und stilistisch einen Mittelweg zwischen dem letzten Album „Death Magnetic“ (hoffentlich in besserer Abmischung… *hust* ) und dem End-80er-Release „…And Justice For All“ einschlagen, mit großem Fokus auf harte und schwere Gitarrenriffs. Die kreativen Arbeiten an dem Album sollen zumindest schon vor einiger Zeit „fast fertig“ gestellt worden sein.

Dass der Prozess an dem Album sich nun schon dermaßen lange hinzieht, soll an einem stärkeren Fokus der Bandmitglieder auf ihr Privatleben liegen. Schon Anfang der Neunziger betrug die Wartezeit zwischen dem schwarzen Album und „Load“ ca. 5 Jahre, und auch zwischen „St. Anger“ (2003) und „Death Magnetic“ war die gleiche Zeitspanne vergangen. Dass es nun jedoch mindestens 8 Jahre Wartezeit werden, soll primär daran liegen, dass die inzwischen gealterten Hetfield u.co. einen größeren Schwerpunkt auf Familie und weitere private Dinge als noch früher zu den „wilden Zeiten“ setzen (es sei ihnen auch vergönnt).

Hoffen wir, dass sich die Wartezeit lohnt – wir sind zuversichtlich, und die Beschreibung des Stils ist ja schon mal sehr vielversprechend! 😉

Hier Releases von Metallica bestellen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *